Sesshaftwerdung

Metadata
Title

Sesshaftwerdung

Abstract  
Keywords Neolithic, Southwest Asia
Description In Südwestasien vollziehen sich im Epipaläolithikum und Neolithikum Prozesse, die zu tief greifenden Umwälzungen in den betroffenen Gesellschaften führten. Von entscheidender Bedeutung in der kulturellen Entwicklung waren hierbei der Beginn der Sesshaftwerdung und der Übergang von der aneignenden zur kontrollierenden und produzierenden Wirtschaftsweise. Änderungen der klimatischen und geographischen Bedingungen am Übergang vom Pleistozän zum Holozän begünstigten die Ausbreitung und Neuentstehung von Vegetation. In welchem Maße die Eigenschaften des jeweiligen Naturraumes, mit dem der frühgeschichtliche Mensch interagierte, für die Herausbildung des Neolithikums von Bedeutung war, ist Gegenstand dieser Arbeit. Es werden archäologisch erschlossene Siedlungen in Obermesopotamien in Bezug auf den Naturraum untersucht. Dabei wird der Frage nachgegangen, inwieweit die natürlichen Rahmenbedingungen Einfluss auf die Lebensweise früher sesshafter Menschen und deren Siedlungsplatzwahl hatten.
Coverage Upper Mesopotamia
Epi-Paleolithic, Neolithic
Author(s) Kemal Moetz
Contributor(s) -
Created 2008
Last Modified 2014
Date published 2014
Language German
Format .mdb (MS Access database)
Extent 1,05MB
Bibliographic Citation Fevzi Kemal Moetz: Sesshaftwerdung. Aspekte der Niederlassung im Neolithikum in Obermesopotamien. Universitätsforschungen zur prähistorischen Archäologie, Band 244, Bonn 2014.
License not yet decided
Link to the dataset Sesshaftwerdung
News

Publications

  • October 23, 2017

    New Publications Müller_2017_Bild    Müller J.: Developments of Population Agglomerations, Social Inequality and Centralized Control  in Neolithic Iron Age Times

Links